Babyschwimmen

Babyschwimmen

Was ist Babyschwimmen?

Das so genannte Babyschwimmen wird in immer mehr Hallenbäder in Form von Kursen angeboten.
Wir möchten deswegen Kurse unter physiotherapeutischen Aspekten mit geschulten und qualifizierten Mitarbeiter anbieten.

Damit Sie mit Ihrem Baby optimale Erfolge erzielen können.

Eigentlich ist der Begriff »Babyschwimmen« falsch. Denn es handelt sich genau genommen um eine Eltern–Kind–Gymnastik im Wasser. Das Babyschwimmen wurde Anfang der 70er Jahre in Deutschland eingeführt.
Grundlage war die Überlegung, dass sich der Aufenthalt im Wasser für den Säugling so angenehm und physiologisch wie im Fruchtwasser in der Gebärmutter anfühlen müsse. Die reflexartigen Schlängel-Bewegungen der Säuglinge wurden als »Schwimmen« interpretiert.

Vorteile

Eine Eltern–Kind–Gymnastik im Wasser ab dem 6. Monat fördert die Entwicklung des Säuglings und die Eltern–Kind–Beziehung. Das Wassererlebnis ist in kindgerechter Umgebung für das Kind angenehm. Im Vordergrund stehen Hautreize (Temperatur, Druck, Wassergefühl, Hautkontakt mit den Eltern).

  • Besonders vorteilhaft ist der Aufenthalt im Wasser für Körperbehinderte oder Spastiker.
  • Ein neugeborenes Kind kennt das Element Wasser bereits aus dem Mutterleib, deshalb wird es die Zeit im Wasser mit den Eltern sehr genießen.
  • Wasser stimuliert die Bewegungs- und Sinnesfähigkeit des Babys, es vermittelt neue Eindrücke und fördert die geistige Aufnahmefähigkeit des Kindes.
  • Im Babyschwimmen wird spielerisch die Erfahrung im Element Wasser gemacht. Es soll nicht lernen müssen, sondern Spaß mit den Eltern und den anderen Kindern im Wasser haben.
  • Die körperliche Entwicklung wird durch die Wassererfahrung positiv beeinflusst, das Wasser wirkt auf alle Organsysteme, besonders auf die Atmung. Die geistige Entwicklung wiederum wird durch den engen Eltern–Kind–Kontakt gefördert.
  • Das gegenseitige Vertrauen und die Sicherheit zueinander wächst. Die soziale Entwicklung profitiert durch engen Kontakt zu anderen Kindern und Eltern im gemeinsamen Erleben.
  • Der Aufenthalt im Wasser steigert das Wohlbefinden und die Fähigkeit zu Konzentration und Koordination.
Praxisbesonderheiten
  • Schwimmen mit Behinderten und Schwerstbehinderten nach McMillan
  • Wassergymnastik
  • eigenes Therapiebecken